Grabmale

Um ein Zeichen des Dankes und der persönlichen Nähe zum Verstorbenen zu setzen, ist das Grabmal der wichtigste Bestandteil des Grabes. Auf dem Stein oder Holzkreuz werden Name und  Geburts- sowie Todesdatum angebracht, in manchen Ländern wird zudem noch ein Foto des Verstorbenen auf dem Grabstein (Grabgestaltung Fotos) befestigt.  Grabmale können sowohl als Grabstein als auch als Grabkreuz gewählt werden. Kreuze können aus Bronze, Gusseisen aber auch aus Stein hergestellt werden. Besonders Bronze und Gusseisen lassen sich durch individuelle Reliefornamente gestalten. Auch Grabsteine können durch einen Steinmetz mit Inschrift und Verzierungen versehen werden.

Grabmale – welche Form und welches Material?

Erste Überlegung vor der Anfertigung von Grabmalen mögen Fragen nach deren Form und Material sein. Soll es Granit, Marmor, Kalkstein oder beispielsweise Sandstein sein?

Jedes Material weist unterschiedliche Strukturen, Oberflächeneigenschaften und vor allem Farben auf. Neben dem persönlichen Geschmack werden Größe und Aussehen von Grabmalen in Deutschland aber auch von der Friedhofsordnung festgelegt. Laut Friedhofsordnung sind Grabmale entweder als Breitstein, Reihenstein, Stele, Urnenstein oder Liegestein möglich.

Dies lässt einen großen Spielraum für die Gestaltung der Grabmale, die von den Hinterbliebenen mit dem Steinmetz, der den Stein anfertigt letztendlich abgestimmt werden muss.

Besonders gut eignen sich Natursteine für die Grabsteingestaltung, denn diese weisen eine sehr lebendige Struktur auf und haben eine atmosphärische Farbwirkung, durch die jeder Stein zu einem Unikat wird.

Verzierte oder eher schlichte Grabmale?

Grabmale können poliert oder rau belassen werden – je nach optischer Wirkung, die erzielt werden soll. Außerdem können Ornamente eingehauen werden, die man vom Hersteller individuell gestalten lassen kann.

Neben dem Grabmal ist auch die Bepflanzung sehr wichtig für das Erscheinungsbild des Grabes. Sie kann durch die Auswahl und das Arrangement der Pflanzen direkt auf das Aussehen und den Charakter des Grabmals abgestimmt werden: Eine schlichte Bepflanzung mit wenigen Farben passt zu einem schlichten Stein, wie zum Beispiel Marmor.

Auch die Grablaternen und Grabschalen sollten gut zum Stein passend ausgewählt werden.

Weitere Themen und Hinweise:

Jetzt diesen Artikel bewerten:
Grabmale: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,86 von 5 Punkten, basierend auf 7 abgegebenen Stimmen.
Loading...

3 Kommentare zu Grabmale

  1. Hi, habe vor einigen Tagen eine E-Mail von einem chinesischen Hersteller von Grabmalen bekommen. Habt Ihr sowas schonmal gehört? Ich bin mir da ja mal überhaupt nicht sicher. Würde lieber bei mir um die Ecke kaufen, aber da ist es natürlich viel teurer. Was haltet Ihr also von der Idee ein Grabmal aus China zu importieren? Ist das seriös?

  2. Hallo Patrick,
    also ich wäre da ganz ehrlich vorsichtig. Der Stein muss ja schließlich noch transportiert werden etc. Also ich würde Dir empfehlen, das Grabmal bei dem Händler Deines Vertrauens zu kaufen. Das kann DIr sicherlich eine Menge Ärger ersparen. Außerdem können auch bei einem Stein aus China immer noch versteckte Kosten entstehen… Wer weiß das schon

  3. Hallo Patrick,
    ich wäre auch vorsichtig, du kannst nicht mit Sicherheit sagen, dass
    der Stein OHNE Kinderarbeit hergestellt wurde, so wie es bei Steinen
    aus Indien auch der Fall sein kann.
    Wenn du in dieser Hinsicht ein gutes Gefühl haben willst und die inländische
    Wirtschaft unterstützen willst, kann ich dir nur raten, deinem Gefühl nachzugeben
    und beim Steinmetz in deiner Nähe zu kaufen und sich dort auch demensprechend beraten zu lassen. Viele geben auch in den Wintermonaten Rabatte auf die Ausstellungsstücke, weil im Winter nicht viel los ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*