Trauerfloristik

Wenn ein geliebter Mensch aus dem Leben geht, fehlen oft die Worte, um Trauer und Verlust Raum zu geben. Durch eine passende Trauerfloristik – also Blumen und Grabgestecke bzw. Grabkränze – als letzter Gruß am Grab kann auf würdevolle und angemessene Weise am Ort der Erinnerung Abschied genommen werden. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten für die Gestaltung: Gestecke und Blumenbouquets, eine dekorative Grabbepflanzung und individuelle Blumenarrangements sind die zahlreichen Möglichkeiten, die die Trauerfloristik bietet.

Bei der Auswahl der Elemente für die Gestaltung spielt auch die Gesamtgestaltung des Friedhofes eine Rolle, denn die Trauerfloristik sollte sich nicht zu deutlich davon abheben, um sich in ein harmonisches Gesamtgefüge einpassen zu können.

Trauerfloristik – ein letzter Gruß

Wichtiger Bestandteil der Trauerfloristik ist auch eine dazugehörige Schleife, auf der ein letzter Gruß oder ein Trauerspruch abgedruckt werden kann.

Die Elemente der Trauerfloristik können ganz individuell auf die persönlichen Wünsche abgestimmt werden. Welche Blumen und Gestecke Sie verwenden möchten, bestimmen Sie selbst. Generell eignen sich für den Trauerfloristik sowohl Trauerkränze als auch Trauersträuße und Trauergestecke.

Wichtig bei der Auswahl des Grabschmucks ist eine gute Vorplanung, um das Grab nicht zu überfüllen. Mit den einzelnen Elementen sollte in der Regel sparsam umgegangen werden, damit jeder Teil des Schmucks gut zur Geltung kommen kann.

Was passt gut zusammen? Was passt zu den einzelnen Jahreszeiten und zum Grabstein? Auch bei der Floristik gilt es, eine harmonische und ausgewogene Mischung unterschiedlicher Pflanzen zu erwägen, die das Grab optimal gestalten.

Üppig oder schlicht?

Ob die Trauerfloristik eher üppig oder schlicht ausfallen soll, bleibt Ihrem Geschmack oder den letzten Wünschen des Verstorbenen überlassen, denn ihm wird der letzte Gruß und die Ehre erwiesen.

Auch die Nähe zum Verstorbenen kann entscheidend für die Auswahl sein: Besonders nahe Angehörige wählen in der Regel einen Kranz um ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen, Freunde und Bekannte steuern meist ein Grab Gesteck bei.

Der Tod eines Menschen ist für Familienangehörige und Freunde fast immer ein Schicksalsschlag. Trauernden fällt es oft schwer, die Trauerfeier und deren Ausgestaltung zu planen.
Deshalb ist es besonders wichtig, im Gespräch mit den Angehörigen herauszufinden, welche Trauerfloristik am besten geeignet ist, die Wertschätzung für den Verstorbenen zum Ausdruck zu bringen. Denn die Floristik bietet viele Möglichkeiten, Blumen sprechen zu lassen – auch über Trauer.

Trauerfloristik zur Gestaltung eines würdigen Abschieds

Für Menschen, die trauern, sind Blumen manchmal ein Lichtblick und willkommener Trost. Als Trauerfloristik werden eine Vielzahl unterschiedlicher Blumengebinde, Gestecke und Sträuße bezeichnet. Zur Trauerfloristik gehören sowohl der Blumenschmuck für die Kapelle oder den Raum, in dem die Trauerfeier stattfindet wie auch der Blumenschmuck für den Sarg oder die Urne. Hinzu kommen Blumenarrangements, die an der Grabstelle niedergelegt oder dem Grab beigegeben werden. Auch Grabgestaltung und Grabpflege sind Bestandteile der Trauerfloristik.

Typische Elemente der Trauerfloristik

  • Der Trauerkranz gilt aufgrund seiner geschlossenen Kreisform als Symbol für den Kreislauf des Lebens, die Unendlichkeit des Seins und damit die Ewigkeit. Der Korpus aus Draht- oder Strohgeflecht wird häufig mit immergrünen Pflanzen wie Efeu oder Tanne bedeckt, die diese Symbolik noch unterstreichen. Zusätzlich wird der Kranz mit ausgewählten Blüten geschmückt und erhält oft eine mit persönlichen Worten versehene Schleife.
  • Trauerschleifen bestehen zumeist aus Seide oder vergleichbaren Materialien und können mit einem letzten Abschiedsgruß bedruckt werden. Auch handbeschriebene Schleifen werden angeboten.
  • Sargbuketts werden auf dem Sarg platziert und dort fixiert. Oft werden hierfür die Lieblingsblumen des Verstorbenen arrangiert oder Blüten ausgewählt, die für die Hinterbliebenen eine besondere Bedeutung haben.
  • Urnenschmuck kann als stilvolles Blumengesteck in unterschiedlichen Formen gefertigt werden – beispielsweise kreuz- oder herzförmig. Ebenso gut kann die Urne mit einer Blumengirlande umrankt werden.
  • Trauergestecke und Trauerbuketts können die Trauerhalle oder auch das Grab schmücken.
  • Trauersträuße sollen vor allem den Trauernden Trost spenden.
  • Grabbeigaben wie Blumen-Herzen oder mit Blüten geschmückte Kreuze werden mit ins Grab gelegt. Auch einzelne Blumen (teils mit einem Band geschmückt) eignen sich als Grabbeigabe.
  • Trauerkissen sind vor allem an Gedenk- und Feiertagen als Grabschmuck gefragt.
  • Grabbepflanzung und Grabpflege in der Trauerfloristik sorgen für eine liebevolle Gestaltung der letzten Ruhestätte der Verstorbenen.

Trauerfloristik erfordert Einfühlungsvermögen

Individuell ausgewählt und zusammengestellt kann Trauerfloristik den Abschied vom Verstorbenen umrahmen, eine würdige Atmosphäre schaffen und das Gedenken an einen einzigartigen Menschen wirkungsvoll zum Ausdruck bringen.

Blumen besitzen Symbolkraft. Traditionell werden in der Trauerfloristik besonders häufig Blumen mit weißen Blüten – insbesondere Lilien – gebunden. Oft wählen Angehörige aber auch die Lieblingsfarbe des Verstorbenen oder von ihm bevorzugte Blumen.

Nicht nur Trauerkränze, auch Grabgestecke und Trauergebinde können mit Schleifen versehen werden, die mit einem letzten Gruß beschriftet sind.

Beim Zusammenstellen von Blumengebinden und -gestecken für die Trauerfloristik kommt es darauf an, Trauernde und Hinterbliebene im vertrauensvollen Gespräch pietätvoll zu beraten. Dann entsteht mit der sorgfältig abgestimmten Auswahl ein Abbild der Vorlieben des Verstorbenen und seiner Hinterbliebenen. Auf diese Weise versinnbildlicht die genutzte Floristik das Werden und Vergehen.

Im Idealfall gelingt es mit den Mitteln der Floristik, sowohl der Individualität des Verstorbenen Ausdruck zu geben wie auch die Bedürfnisse der Hinterbliebenen gebührend zu berücksichtigen.

Die zur Dekoration der Aussegnungshalle und des Grabes gestaltete Auswahl sollte die Persönlichkeit des Verstorbenen spiegeln. Trauerkränze und Trauersträuße hingegen sind ein Abschiedsgruß der Hinterbliebenen und versinnbildlichen ihre Trauer. Deshalb werden sie meist nach deren individuellen Wünschen gefertigt.

Weitere Themen neben Trauerfloristik:

Jetzt diesen Artikel bewerten:
Trauerfloristik: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,78 von 5 Punkten, basierend auf 9 abgegebenen Stimmen.
Loading...

1 Kommentar zu Trauerfloristik

  1. hallo, wie kann man denn diese Porzellanblumen bzw. gestecke bestellen . ??? Über einen Kontakt wäre ich sehr dankbar. LG

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*